Die grund­sätz­li­chen Ziele und Aufgaben der DPGG

  • Förderung der auf C. Rogers zurück­ge­henden Klien­ten­zen­trierten Theorie in Forschung, Lehre und Praxis
  • Präsen­ta­tion der wissen­schaft­li­chen Gesprächs­psy­cho­the­rapie in der Öffentlichkeit
  • Entwick­lung und je nach wissen­schaft­li­chem Erkennt­nis­stand Weiter­ent­wick­lung von Quali­täts­stan­dards für die Ausbil­dung in Gesprächspsychotherapie
  • Koope­ra­tion mit und Unter­stüt­zung von Ausbil­dungs­stätten, die im Schwer­punkt GPT ausbilden
  • Fort­bil­dungs­an­ge­bote für Mitglieder und Interessierte
  • Beratung der Mitglieder bei allen Ausbil­dungs- und Fachfragen
  • Infor­ma­tion der Mitglieder durch Rundbriefe
  • Vertre­tung der fach- und berufs­po­li­ti­schen Inter­essen der Psycho­lo­gi­schen Gesprächs­psy­cho­the­ra­peu­tinnen und ‑thera­peuten