WBP-Gutachten – Stel­lung­nahme der DPGG

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Aktuelle Mitteilungen
  • Lesedauer:1 min Lesezeit

Vor einigen Tagen erreichte uns die Nachricht, dass der Antrag auf wissen­schaft­liche Aner­ken­nung der Huma­ni­sti­schen Psycho­the­rapie vom wissen­schaft­li­chen Beirat Psycho­the­rapie abgelehnt wurde.

Im Gutachten findet sich das Ergebnis einer in diesem Zusam­men­hang offenbar erneut statt­ge­funden Über­prü­fung der Gesprächs­psy­cho­the­rapie. Dabei wurde aufgrund des der Prüfung zugrunde gelegten, im Vergleich zu 2002 verän­derten, Metho­den­pa­piers von 2010 der Schluss gezogen, die Gesprächs­psy­cho­the­rapie sei nicht mehr für die vertiefte Ausbil­dung zu empfehlen.

Der Vorstand prüft zur Zeit die Möglich­keiten, mit dieser verän­derten Situation umzugehen. Sobald wir ein weiteres Vorgehen entschieden haben, werden wir uns mit weiteren Infor­ma­tionen melden.